Schließen
Fragen kostet nichtsWir freuen uns jederzeit über Fragen oder Anregungen rund um die CSU Gersthofen. Schreiben Sie uns, wir sind gerne für Sie da!
  1. Bitte füllen Sie das Pflichtfeld Name aus
  2. Bitte eine gültige Email Adresse eingeben
  3. Nachricht darf nicht leer sein

Interaktiver Fahrplan Bäder & Sport

Bad

Neubau eines Ganzjahresbads

mit 50m Becken, Sprungturm, integriertem Wellness- und Saunabereich und Außenbecken

Im Bereich des Rosenbergplatzes (heutiges Rasenspielfeld östlich des Badgeländes) wollen wir das neue Hallenbad errichten. Auch der lang gehegte Wunsch nach einem 50m Becken kann hier verwirklicht werden. Eine großzügige Glasfront, welche in den Sommermonaten teilgeöffnet werden kann, soll den Blick in Richtung der Liegeflächen eröffnen.

Ein Sauna - und Wellnessbereich mit Zugang zu einem Wärmebecken im Freien soll ebenfalls im Gebäude vorgesehen werden.

Durch das Verlegen des Hallenbades gewinnen wir am heutigen Standort Platz, um an der Pestalozzischule den dringend notwendigen Ganztagesbereich für unsere Grundschüler auszubauen.
Gastronomie

Zentrales Zugangsgebäude

mit integriertem Gastronomiebereich

Ein zentrales Zugangsgebäude mit Gastronomie könnte sowohl das Ganzjahresbad wie auch das neue TSV Gebäude in unmittelbarer Nähe versorgen. Durch die zentrale Lage wäre so im Sommer auch der komplette Kinderspielbereich von der Außenterrasse einsehbar.

Als Verbindungsgebäude zwischen Sportgelände und Ganzjahresbad kann auch die Bewirtung der TSV – Anlage erfolgen. Aus drei kleinen Gastronomieeinheiten (Hallenbad, Freibad, Sportgaststätte) könnte so Eine mit besserer Auslastung hervorgehen.
Aussensportanlage

Moderner neuer Sportturm

mit Verwaltungsräumen und Infrastruktur für die Außensportanlage

An Stelle der stark sanierungsbedürftigen TSV–Turnhalle kann in Zusammenarbeit mit dem TSV langfristig ein modernes Mehrzweckgebäude entstehen. Durch das neue Angebot an verschieden großen Mehrzweckräumen kann besser auf die individuellen Bedürfnisse der Sporttreibenden eingegangen werden. Viele Kleingruppen, die nicht unbedingt eine Turnhalle zur Ausübung ihrer Kurse brauchen, können hier versorgt werden. So werden Hallenzeiten frei für andere Gruppen, welche tatsächlich ihre Übungsstunden in einer Turnhalle anbieten müssen.

Die notwendigen Räume für die Verwaltung sowie ein Kraftraum und Umkleidekabinen für den Außen- und Innenbereich können im neuen Mehrzweckturm ebenfalls realisiert werden. Auch die Kegelbahnen könnten dort nach neustem Standard im Keller wiederhergestellt werden.

Der TSV kann so zukünftig den Anforderungen an einen leistungsstarken und modernen Verein voll gerecht werden. Ein fließender Übergang während der Bauphase ist ebenfalls sichergestellt.
Sportpark

Großzügiger Erhalt der bestehenden Infrastruktur

und Erweiterung des bereits vorhandenen Sportparks

Beim Umbau der Sportarena wurde bereits viel Geld in den Neubau eines Außensportparks investiert. Auch ein Beachvolleyballplatz wurde mit integriert. Um zukünftig eine Teilnahme an Beachvolleyballturnieren zu ermöglichen, wollen wir die Anlage um ein zusätzliches Feld erweitern. Der Basketballplatz am Laubenweg könnte ebenfalls hierher verlegt werden, so dass dieser zukünftig auch vom Schwimmbad aus genutzt werden kann und die freiwerdende Fläche an der Straße für weitere Parkplätze zur Verfügung steht. Der jetzige Kunstrasenplatz soll zu einem Kleinspielfeld umfunktioniert werden.

Das große Spielfeld und der große Kunstrasenplatz ebenso wie die Zuschauertribüne bleiben bestehen. Als Ersatz für die weggefallenen Spielfelder, die aktuell nur eingeschränkt nutzbar sind beziehungsweise saniert werden müssen, werden die Rasenflächen an der Schubertstraße zur Verfügung stehen. Der TSV braucht hierzu ein uneingeschränktes Nutzungsrecht. Eine Vereinbarung mit dem Landkreis muss getroffen werden, damit auch das Spielfeld der Landkreisanlage genutzt werden kann.

Übrigens: Der in der Feldstraße schmerzlich vermisste Bolzplatz könnte nach Abbruch des Hallenbads wieder in zentraler Lage hergestellt werden.
Parkplatz

Erweiterung der Parkplätze

Größter Kritikpunkt beim Erhalt der Sportflächen und des Schwimmbads am Standort Sportallee war immer die unbefriedigende Parkplatzsituation. Durch eine Optimierung der Parkplatzflächen entlang der Sportallee sowie der Neuerrichtung weiterer Stellplätze auf der Eingangsseite des neuen Hallenbads kann die Anzahl der Stellplätze nahezu verdoppelt werden. Ein Zugang vom großen Parkplatz bleibt erhalten und ein Gehweg wird Hallenbad, Mehrzweckturm und Parkplatz fußläufig verbinden.
OEPNV

Bessere Anbindung an den ÖPNV

durch Schaffen einer neuen Haltestelle und direkte Anbindung an die Haltestelle der Ludwig-Herman-Straße

Im Bereich der Kanalstraße könnte eine zusätzliche Haltestelle den Anschluss an den ÖPNV sichern (Anbindung der neuen Lechhausen-Linie). Zudem sollte die Stadt alle Möglichkeiten prüfen, die Wegeführung für Fußgänger und Radfahrer von der Haltestelle in der Ludwig-Herman-Straße zum Schwimmbad zu optimieren. Ein direkter Geh- und Radweg etwa wäre ein großer Pluspunkt. Der heutige Haupteingang des Freibads könnte mithilfe von Kassenautomaten erhalten bleiben, um einen personaleffizienten Betrieb zu gewährleisten.