Schließen
Fragen kostet nichtsWir freuen uns jederzeit über Fragen oder Anregungen rund um die CSU Gersthofen. Schreiben Sie uns, wir sind gerne für Sie da!
  1. Bitte füllen Sie das Pflichtfeld Name aus
  2. Bitte eine gültige Email Adresse eingeben
  3. Nachricht darf nicht leer sein
_MG_6328

Der Haushalt 2018 für den Landkreis Augsburg steht

Die Schwerpunkte: Schuldenabbau, Investitionen für die Bildung, Sozialbereich, Öffentlicher Personennahverkehr

Der Kreistag des Landkreises Augsburg (247.500 Einwohner) hat seinen Kreishaushalt 2018 auf den Weg gebracht. Das Gesamtvolumen des Zahlenwerkes beträgt 279 Millionen Euro. Im Vergleich dazu macht der Haushalt 2018 der Stadt Gersthofen (22.500 Einwohner) 98 Millionen Euro aus. Die größte Einnahmequelle im Kreishaushalt ist die Kreisumlage mit über 135 Millionen Euro. Zudiesem Finanzbedarf trägt die Stadt Gersthofen als größter Kreisumlagenzahler mit 17,8 Millionen Euro beträchtlich bei.

Die Gersthofer CSU-Kreisräte Stefan Buck und Karl-Heinz Wagner sehen im diesjährigen Landkreishaushalt den Abbau der Verschuldung von 10 Millionen Euro in wirtschaftlich exzellenten Zeiten als einen von vielen zielgerichteten Schwerpunkten. „Schulden tilgen, wann, wenn nicht jetzt“, bekräftigt Landrat Martin Sailer diese Maßnahme.

Unabhängig von dieser finanzpolitischen Weichenstellung kommen aber weiterhin alle wichtigen Investitionen, vor allem für die Bildung, planmäßig zur Umsetzung. In einem Masterplan ist  dafür die stolze Investitionssumme von einer Viertelmilliarde Euro für die Landkreis-Schulen vorgesehen.

Ø  Darunter ist auch der Neubau des Paul-Klee-Gymnasiums in Gersthofen. Nach derzeitiger Schätzung kostet die Maßnahme über 60 Millionen Euro. Für die notwendige Planung sind im Haushalt 2018 bereits 2 Millionen Euro bereit gestellt. Der Baubeginn soll im Jahr 2021 sein. 

Auch im Haushalt 2018 macht der Sozialetat mit über 70 Millionen Euro den größten Posten aus. Darunter sind 5 Millionen Euro für die Heimunterbringung von Jugendlichen und 700.000 Euro für die Schulsozialarbeit. Für das Ziel, alle Kinder und Jugendlichen, alle Familien mitzunehmen, und diese teilhaben zu lassen an unserer Gesellschaft in unserem Landkreis stellt der Landkreis 25 Millionen Euro zur Verfügung.

Für den öffentlichen Personennahverkehr leistet der Landkreis im Jahr 2018 einen Defizitausgleich an den AVV in Höhe von 9 Millionen Euro. Um die Härten aus der neuen Tarifreform betreffend der Zonen 1 und 2 in den Stadt-Umland-Gemeinden auszugleichen, nimmt der Landkreis noch weitere 400.000 Euro in die Hand. Davon profitieren auch die ÖPNV-Nutzer aus der Stadt Gersthofen. Für ihre innerstädtische Linienverkehre erhält die Stadt Gersthofen eine anteilige ÖPNV-Zuweisung von 140.000 Euro.

An Freiwilligen Leistungen wird nicht gespart

Bei allem Bemühen, Schulden abzubauen und zu sparen, der Bereich der freiwilligen Leistungen ist davon nicht betroffen. Sport und Kultur und die im sozialen Bereich tätigen Organisationen haben im Landkreis unterstützend einen verlässlichen Partner zur Seite. Somit erkennt die CSU-Kreistagsfraktion die großen Leistungen der vielen ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürger an.

 „Für den Sport und seine Förderung“, so Kreisrat Karl-Heinz Wagner als Mitglied des Sportbeirates, „stehen wieder über 300.000 Euro bereit“. Die Sportvereine im Landkreis können demnach wieder fest mit der Jugendsportförderung rechnen.

Für Fragen zur politischen Arbeit im Landkreis Augsburg stehen die CSU-Kreisräte Stefan Buck und Karl-Heinz Wagner gerne zur Verfügung.